Glossar

Unter Inkasso versteht man den Einzug von noch offenen aber fälligen Forderungen. Ein Inkassounternehmen übernimmt für den Kunden das Mahnverfahren und zieht Forderungen ein. Der österreichische Kreditschutzverband von 1870 (KSV1870) übernimmt zum Beispiel diese Aufgaben. 

Generell unterstützen Inkassobüros bei der Einbringung offener Forderungen gegenüber säumigen Schuldnern. Die OeKB Versicherung deckt die Kosten für das Inkasso (Betreibungskosten).

Die Acredia Versicherung AG bietet auch Inkasso an. Hier finden Sie mehr Informationen zum Acredia Inkasso.

Eine Insolvenz entsteht durch Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung des Schuldners. Er kann seine fälligen Zahlungen nicht mehr leisten. Eine Insolvenz muss in einem Insolvenzverfahren bereinigt werden. Bei der Eröffnung eines Insolvenzverfahrens wird ein Insolvenzverwalter vom Insolvenzgericht ernannt und von diesem Gericht beaufsichtigt.

Insolvenzanfechtung
Das ist das Recht des Insolvenzverwalters, gewisse bereits vor Insolvenzeröffnung vorgenommene Rechtshandlungen des Schuldners rückgängig zu machen - zum Beispiel geleistete Zahlungen zurückzufordern. Siehe auch Anfechtungsversicherung.

Dies ist die Prüfung über die Bonität oder Kreditwürdigkeit durch den Kreditversicherer.

Bei Exportgeschäften können Sie als Kunde der OeKB Versicherung auch Katastrophenrisiken (Erdbeben, Vulkanausbrüche, nukleare Unfälle, terroristische Anschläge) versichern – mit Rückhaftung des Bundes gegen eine Prämie von 0,1 % p.a. Den Prozentsatz, zu dem der Schaden gedeckt wird (Deckungsquote) bestimmen Sie selbst. Die Deckungsquote kann 100 %, 75 % oder 50 % betragen. Voraussetzung: Die versicherten Exportgeschäfte haben einen positiven Effekt auf die österreichische Leistungsbilanz.

Eine Kreditversicherung versichert offene Forderungen aus Lieferungen und Dienstleistungen im In- und Ausland. Sie überwacht die Kunden des versicherten Unternehmens. Sollten diese ihre Rechnungen doch nicht bezahlen können, bezahlt die Versicherung diese Ausfälle. Sie ist sozusagen die Zahlungsausfallversicherung. Die OeKB Versicherung springt weiters auch bei Zahlungsverzug ein.

Das Limit ist die von der Kreditversicherung erteilte versicherungstechnische Deckungszusage in einer bestimmten Höhe. Bis zur Höhe dieses Limits gelten die offenen Forderungen des Versicherungsnehmers aus Lieferungen und Leistungen als versichert.

Egal wie sehr ein Land ins Taumeln gerät oder andere äußere Umstände die Lage verunsichern, im Rahmen dieser Deckungsgarantie kann das gezeichnete Limit von der OeKB Versicherung nicht verändert werden.

Pauschalversicherung P6: 6 Monate Limitgarantie
Rahmenversicherung „P1 Premium“: Limitgarantie für 6, 9 oder 12 Monate.

Das Obligo ist die Haftung für Verbindlichkeiten. Die Kreditversicherung übernimmt die Forderungen und Risiken des Versicherungsnehmers. Diese stehen somit im Obligo und die Kreditversicherung verpflichtet sich für Zahlungsausfälle und auch bei Zahlungsverzügen zu zahlen.

Versichert werden alle Geschäfte mit allen Kunden, pauschal in einer Polizze.

Einzelne Großkunden prüfen wir kostenlos (Einzelgenehmigung), bei Ihren kleineren Kunden können Sie die Bonitätsprüfung selbst übernehmen. Die dafür relevante „Selbstentscheidungsgrenze“ legen wir gemeinsam fest.

Nähere Informationen zur Pauschalversicherung P6 finden Sie unter der Produktseite.

Unter die politischen Risiken fallen zum Beispiel Zahlungsausfälle wegen Krieg, kriegerischer Ereignisse, Aufruhr, Revolution oder Devisen-Transferbehinderungen.

Hier lesen Sie mehr zur Unterscheidung von politischen und wirtschafltichen Risiken.