Frankreich in 30 Sekunden

Eine Kurzinformation der österreichischen Kreditversicherung.

Frankreich in 30 Sekunden

Frankreich ist der fünftgrößte Handelspartner für Österreichs Exportwirtschaft. Die Binnenkonjunktur ist stabil, Konsum und Investitionen haben im vergangenen Jahr zugelegt. Dennoch ist das Wirtschaftswachstum Frankreichs 2016 laut Österreichischem Institut für Wirtschaftsforschung (WIFO) mit einem realen Bruttoninlandsprodukt (BIP) von 1,1 Prozent geringer als ursprünglich erwartet und damit niedriger als der EU-Durchschnitt von 1,8 Prozent.

Ein möglicher Grund ist der französische Außenhandel, dessen Dynamik 2016 in beiden Richtungen nachgelassen hat. Die Ausfuhren waren hiervon allerdings weit stärker betroffen als die Einfuhren. Die wichtigsten Lieferländer Frankreichs sind Deutschland, China und Italien. Seit Ende des Jahres 2016 schützen Versicherungsnehmer der OeKB Versicherung verstärkt ihre offenen Forderungen gegenüber französischen Unternehmen. Zu Recht, denn die Schäden aus Zahlungsausfällen sind in diesem Zeitraum gestiegen. Das bedeutet, dass sich das Zahlungsverhalten der französischen Abnehmer in den vergangenen Monaten verschlechtert hat.

Informationen zu China finden Sie hier.


04. Mai 2017

Teilen Tweet Teilen