Irland in 30 Sekunden

Eine Kurzinformation der österreichischen Kreditversicherung.

2016 betrug das irische BIP-Wachstum 5,2 Prozent und auch 2017 wird ein Anstieg von 4 Prozent erwartet. Von der dynamischen Wirtschaft Irlands können österreichische Exporteure profitieren. Denn neben den – bereits hohen – Preisen steigt auch die Kaufbereitschaft irischer Konsumenten. Dies resultiert aus höheren Reallöhnen und einer größeren Nachfrage aufgrund des Bevölkerungsanstiegs. Der stärkste Konjunkturmotor ist die allgemeine Investitionstätigkeit. Hier schätzt die EU-Kommission ein Wachstum von 6,7 Prozent für 2017.

Irland ist aber auch mit Hindernissen konfrontiert. Der Brexit bringt einige Unsicherheiten ins Land – denn obwohl britische Wirtschaftspartner für den Inselstaat immer mehr an Bedeutung verlieren, ist die Verflechtung weiterhin stark.

Laut OeKB Versicherung hat der irische Markt großes Potential für österreichische Exportunternehmen.

Irland in 30 Sekunden


31. Oktober 2017

Teilen Tweet Teilen