Rumänien in 30 Sekunden

Eine Kurzinformation der österreichischen Kreditversicherung.

Rumänien in 30 Sekunden

Das Bruttoinlandsprodukt Rumäniens wächst 2016 um 4,8 Prozent. Das anhaltende Wirtschaftswachstum ist vor allem eine Folge des gestiegenen Privatkonsums. Dieser ist unter anderem zurückzuführen auf die vorangegangene Mehrwertsteuersenkung, das niedrige Zinsniveau sowie eine Erhöhung der Gehälter im öffentlichen und in Folge auch im privaten Sektor.

Der rumänische Markt ist nach wie vor chancenreich für österreichische Exporteure. Allein 2016 sind die österreichischen Exporte um 4,1 Prozent gestiegen. Die Produktkategorien elektrische Maschinen und Apparate, KFZ, Pharmazeutika, Stahl sowie Kunststoffe fanden laut Wirtschaftskammer Österreich im vergangenen Jahr die meisten Abnehmer in Rumänien.

Trotz der guten Wirtschaftslage Rumäniens sollten österreichische Exporteure ihre offenen Forderungen stets im Blick behalten. Denn aktuell lassen rumänische Abnehmer die Kunden der OeKB Versicherung vermehrt auf ihr Geld warten. Neben diesen Zahlungsverzügen sind bereits auch die Zahlungsausfälle stark gestiegen.


02. Juni 2017

Teilen Tweet Teilen