Russland in 30 Sekunden

Eine Kurzinformation der österreichischen Kreditversicherung.

Die russische Wirtschaft zeigt dank steigender Ölpreise positive Tendenzen. 2017 wird erstmals wieder mit einem vorsichtigen Wirtschaftswachstum gerechnet. Die Leistungsbilanz Russlands weist einen Überschuss auf und die aktuell vorhandenen Devisenreserven entsprechen einer Einfuhrdeckung von circa zehn Monaten. Doch die Lage bleibt insgesamt schwierig. Vor allem die Bekämpfung des Budgetdefizites ist problematisch, umfangreiche Gegenmaßnahmen wie zum Beispiel Privatisierungsmaßnahmen sind bereits in Gang. Auch der Konflikt mit der Ukraine ist nach wie vor ungelöst – eine nachhaltige politische Lösung ist nicht in Sicht, da die Waffenruhe nicht eingehalten wird. Ende des Jahres 2016 verlängerte der Europäische Rat erneut die Wirtschaftssanktionen bis 31. Juli 2017.
   
Die Stabilisierung des Rubels gegenüber dem Euro erleichtert laut dem österreichischen Kreditversicherer die Zahlungsverpflichtungen für ausländische Vertragspartner. Die OeKB Versicherung bemerkte zuletzt, dass die Zahlungsverzüge sinken. Dennoch bleiben die Versicherungsnehmer des Kreditversicherers OeKB Versicherung vorsichtig. Im vergangenen Monat ist das Obligo der versicherten Exporteure erneut gesunken.

Informationen zu Brasilien finden Sie hier.


22. Februar 2017

Teilen Tweet Teilen