Kroatien in 30 Sekunden

Eine Kurzinformation der österreichischen Kreditversicherung.

Kroatien in 30 Sekunden

Die Wirtschaft Kroatiens wächst stetig. 2017 wird das BIP-Wachstum auf 2,9 Prozent geschätzt. Getrieben wird die positive Entwicklung in erster Linie vom boomenden Tourismus. Daraus resultieren auch steigende Investitionen wie zum Beispiel in die Infrastruktur.

Aufgrund einer geringen Inflationsrate, bleibt auch der Privatkonsum weiterhin ein Wirtschaftstreiber Kroatiens. Das könnte sich, aufgrund der hohen Arbeitslosenquote, jedoch in den nächsten Jahren ändern.

Laut OeKB Versicherung ist der kroatische Exportmarkt – insbesondere die Nahrungsmittel-, Pharma- und Tourismusindustrie sowie die Informations- und Kommunikationstechnik – äußerst chancenreich für österreichische Exporteure. Die Sanierung des Agrokor-Konzerns stellt allerdings eine Herausforderung dar, weshalb die Kreditversicherung nach wie vor zur Achtsamkeit rät.


13. Februar 2018

Teilen Tweet Teilen